titelbild

Gemeindebau-Familie leidet unter Kälte und Schimmel

Statt wohlig warm ist es frostig in einer Gemeindebauwohnung in Liesing. Die Bewohner streiten mit Wiener Wohnen um den Einbau eines neuen Fensters.

Vor fünf Jahren zog Philipp H. (37) mit seiner Frau Cornelia (27) in die Wohnung seiner Mutter in der Rudolf-Zeller-Gasse (Liesing). Diese hatte 1995 den Balkon zu einer Loggia umbauen lassen. 1997 tauschte Wiener Wohnen die Fenster aus, jenes von der Küche zur Loggia wurde auf Wunsch von Frau H. ausgelassen, nur der Fensterrahmen eingesetzt: „Meine Schwiegermutter traf damals die Vereinbarung, dass sie das Fenster bei Bedarf anfordern kann“, so Cornelia H., die im April ihr zweites Kind erwartet.

Wiener Wohnen sieht Verantwortung bei Mietern

Die momentane Situation: „Die Wohnung ist im Winter aufgrund des fehlenden Fensters sehr kalt, außerdem hat sich in der Loggia Schimmel gebildet“, meint Cornelia H. Das Ehepaar suchte daher beim Vermieter um das fehlende Fenster an: „Wiener Wohnen teilte uns mit, dass ihrerseits keine Fenster zur Verfügung gestellt werden. Aufgrund der Loggia liegen die daran angrenzenden Fenster in der Verantwortung des Mieters“, so Cornelia H.

Auf „Heute“-Nachfrage hieß es seitens Wiener Wohnen, dass der Sachverhalt derzeit von Mietrechts-Experten geprüft wird. Falls die Familie das Fenster auf eigene Kosten einbauen lassen muss, wird es teuer: „Laut einem Anbot kostet es rund 3.500 Euro. Das können wir uns nicht leisten.“

Quelle: heute.at

 

Das aktuelle Wetter in Liesing

Ihnen gefällt dieser Artikel

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest
Share on skype
Skype
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pocket
Pocket
Share on telegram
Telegram

Hinterlasse einen Kommentar

Bezirk Liesing - der Bezirk im Süden von Wien

Liesing ist der 23. Wiener Gemeindebezirk. Er entstand 1938 als 25. Wiener Gemeindebezirk durch den Zusammenschluss mehrerer zuvor selbständiger Gemeinden und besteht in seiner jetzigen, verkleinerten Form seit 1954/56