titelbild

Liesing: Darum gießen Wiener Gärtner trotz strömendem Regen

Eine Sprecherin der Wiener Stadtgärten klärt auf, warum Grünflächen trotz Regenfall gegossen werden.

Mitte Mai sorgten zwei Gärtner in Wien-Liesing für Verwunderung. Trotz strömendem Regen gossen die Mitarbeiter der Stadt Wien Blumenbeete, Hecken und den Rasen. Ein „Heute„-Leserreporter entdeckte eine Woche später am Mittwoch eine ähnliche Szene: Ein Gießwagen der Stadt Wien bewässerte eine Verkehrsinsel in der Donaustadt.

Eine Sprecherin der Wiener Stadtgärten klärt im Gespräch mit „Heute“ auf, warum die Bewässerung trotz Regen notwendig ist: „Am Mittwoch gab es in Wien einzelne kurzzeitige Schauer, die in Summe aber nicht ergiebig waren. Die Niederschlagsmenge Mittwochvormittag betrug  2 Millimeter, das sind 2 Liter pro Quadratmeter. Zum Vergleich, in einer normalen Gießkanne sind 10 Liter Wasser.“

„Im gesamten Frühjahr, auch im Mai, gibt es ein erhebliches Niederschlagsdefizit im Vergleich zum 30-jährigen Durchschnitt. Das bedeutet, dass es nach wie vor viel zu trocken ist. Bei den Verkehrsinseln wurden letzten Herbst Stauden neu ausgepflanzt, für deren Anwuchsphase eine ausreichende Wasserversorgung unbedingt erforderlich ist.“

Quelle: heute.at

Das aktuelle Wetter in Liesing

Ihnen gefällt dieser Artikel

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest
Share on skype
Skype
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pocket
Pocket
Share on telegram
Telegram

Hinterlasse einen Kommentar

Bezirk Liesing - der Bezirk im Süden von Wien

Liesing ist der 23. Wiener Gemeindebezirk. Er entstand 1938 als 25. Wiener Gemeindebezirk durch den Zusammenschluss mehrerer zuvor selbständiger Gemeinden und besteht in seiner jetzigen, verkleinerten Form seit 1954/56