titelbild u6

Schotterarbeiten auf der U6 sorgen für längere Intervalle

Von Freitag, 30. Juli (Betriebsbeginn) bis einschließlich Sonntag, 1. August finden zwischen den U6-Stationen Am Schöpfwerk und Alterlaa in Fahrtrichtung Siebenhirten Schotterarbeiten statt.

WIEN/LIESING. Die Arbeiten werden im laufenden Betrieb durchgeführt. Die U6 ist zwischen den zwei Stationen im Gleiswechsel unterwegs, damit die Fahrgäste auch während der Arbeiten in allen Stationen ein- und aussteigen können. Nicht alle Züge können allerdings bis zur Endstation Siebenhirten fahren.

Längere Intervalle

Zwischen Floridsdorf und Bahnhof Meidling kommt es zu keinen Änderungen, es gilt der aktuelle Fahrplan. Zwischen Bahnhof Meidling und Siebenhirten kommt es an den drei Tagen in beiden Richtungen zu längeren Intervallen.

Sowohl die Anzeigen auf den Bahnsteigen als auch auf den Zügen informieren wie immer über die jeweilige Endstation (Bahnhof Meidling oder Siebenhirten) der einfahrenden beziehungsweise nachkommenden Garnituren.

Die Wiener Linien empfehlen den Fahrgästen, die ihr Ziel nach der Station Bahnhof Meidling haben, die U6 mit Endstation Siebenhirten abzuwarten. So ist kein Umstieg in der Station Bahnhof Meidling nötig. Die Nacht-U-Bahn ist trotz der Arbeiten auf der gesamten Strecke unterwegs.

Ab Montag, 2. August ist die U6 auch tagsüber für die Fahrgäste wieder zwischen Floridsdorf und Siebenhirten unterwegs.

Alle Fahrpläne finden Sie auf www.wienerlinien.at/fahrplan 

Ab Freitag fährt nicht jede Garnitur bis Siebenhirten. Foto: BV 23

Das aktuelle Wetter in Liesing

Ihnen gefällt dieser Artikel

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest
Share on skype
Skype
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pocket
Pocket
Share on telegram
Telegram

Hinterlasse einen Kommentar

Bezirk Liesing - der Bezirk im Süden von Wien

Liesing ist der 23. Wiener Gemeindebezirk. Er entstand 1938 als 25. Wiener Gemeindebezirk durch den Zusammenschluss mehrerer zuvor selbständiger Gemeinden und besteht in seiner jetzigen, verkleinerten Form seit 1954/56