titelbild

Atzgersdorfer Bildungscampus spielt alle Stückerln

Der neuer Schulcampus in Atzgersdorf wird bald Platz für den Unterricht von rund 1.100 Kinder und Jugendlichen bieten.

WIEN/LIESING. Rund um die Breitenfurter Straße wird in Atzgersdorf viel gebaut. Tausende Wohnungen sind in den vergangenen Jahren neu gebaut worden oder werden gerade errichtet – allein im Carré Atzgersdorf an der Südbahn sind es mehr als 1.500, was für entsprechenden Zuzug an Bezirksbewohnern sorgt.

„Mit dem Bau des neuen Bildungscampus wird die soziale Infrastruktur im Stadtentwicklungsgebiet in Atzgersdorf sichergestellt“, freut sich Bezirksvorsteher Gerald Bischof (SPÖ) beim Besuch an der Ecke Breitenfurter Straße/Walter-Jurmann-Gasse, also dem Häuserblock neben der ehemaligen Sargfabrik. Für etwa 1.100 Kinder und Jugendliche wird dort eine umfassende pädagogische Betreuung eingerichtet: Neben einem Kindergarten mit 12 Gruppen wird es auf rund 11.200 m2 auch eine Ganztagsvolksschule mit 17 Klassen sowie eine ganztägig geführte Neue Mittelschule mit 12 Klassen geben. Aber auch die Sonderpädagogik wird in den neuen Bildungscampus integriert: Neben den Bildungsräumen wird es dort auch eigene Kreativräume für die Schüler geben.

Der neue Schulcampus soll pünktlich fertiggestellt werden. Foto: BV23

Fünf Stockwerke und ein Kindergarten

Die Architektur des Gebäudekomplexes wurde von „Baumschlager Eberle + ILF“ entwickelt – die Arbeitsgemeinschaft ging aus einem EU-weiten, zweistufigen Verhandlungsverfahren als Sieger hervor – insgesamt hatten sich 26 Projektteams für die Umsetzung beworben. Grundsätzlich sind es mehrere fünfgeschoßige Gebäude, die Kindergartengruppen befinden sich in einem dahinterliegenden eingeschoßigen Bauwerk.

Jeder Bildungsbereich kann von einem zentral angelegten Bereich aus erreicht werden und befindet sich in einem abgeschlossenen Gebäudeteil mit eigenen Loggien und sogenannten Freiklassen, die Schülern und Pädagogen den Unterricht im Freien ermöglichen. Daneben gibt es draußen auch befestigte Terrassen mit Sitzmöglichkeiten, die von Bäumen und Sonnensegeln beschattet werden.

Dachbegrünung, Photovoltaik und Wärmepumpe

Zusätzlich wird es auf allen Dächern Terrassen geben, auf denen es nicht nur ebenfalls einen Sonnenschutz, sondern auch eine Begrünung geben wird. Photovoltaikmodule werden den Bildungscampus gemeinsam mit einer Erdwärmepumpe energietechnisch weitgehend unabhängig machen – der Neubau wird als modernes Niedrigenergiehaus eingestuft.

„Mir ist es wichtig, neben neuen modernen Wohnungen auch höchste Qualität bei Schulen und Kindergärten zu gewährleisten“, sagt Bezirkschef Bischof und verweist auf die Nähe zur S-Bahn-Station Atzgersdorf und mehrere Buslinien, mit denen der neue Bildungscampus gut an den öffentlichen Verkehr angebunden ist. Wann wird er fertig sein? „Die Bauarbeiten sind voll im Plan und werden bis Juni abgeschlossen sein.“ Über den Sommer werden die neuen Unterrichtsräume dann noch möbliert. Bereits mit Schulbeginn des Wintersemesters 2022/23, also im kommenden Herbst, wird der gesamte Campus allen Liesinger Kids zur Verfügung stehen.

Bezirksvorsteher Gerald Bischof mit Ilvy vor dem neuen Campus Atzgersdorf. Foto: BV23/Genitheim

Das aktuelle Wetter in Liesing

Ihnen gefällt dieser Artikel

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest
Share on skype
Skype
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pocket
Pocket
Share on telegram
Telegram

Hinterlasse einen Kommentar

Bezirk Liesing - der Bezirk im Süden von Wien

Liesing ist der 23. Wiener Gemeindebezirk. Er entstand 1938 als 25. Wiener Gemeindebezirk durch den Zusammenschluss mehrerer zuvor selbständiger Gemeinden und besteht in seiner jetzigen, verkleinerten Form seit 1954/56