Bildschirmfoto 2020-12-01 um 09.11.17

Das Bezirksparlament ist angelobt

Mit der konstituierenden Sitzung wurde die Zusammensetzung der neuen Bezirksvertretung offiziell.

LIESING. Es handelt sich dabei zwar im Prinzip um einen reinen Formalakt, dennoch hat die erste Sitzung des Bezirksparlaments in einer neuen Legislaturperiode eine hohe Symbolkraft.
In dieser konstituierenden Sitzung, wie sie genannt wird, werden nicht nur die neuen Bezirksvertreter angelobt, es werden von ihnen auch der künftige Bezirksvorsteher und seine Stellvertreter offiziell gewählt. Damit spricht man diesen symbolisch das Vertrauen aus, die Geschicke des Bezirks in den nächsten fünf Jahren zu lenken.

Wie erwartet wurde Bezirksvorsteher Gerald Bischof (SPÖ) in seinem Amt bestätigt. Bei der geheimen Wahl erhielt er 57 Ja- und zwei Nein-Stimmen. „Jetzt gilt es einmal, mit aller Kraft den Auswirkungen der Coronakrise gegenzusteuern. Parallel dazu geht natürlich auch die klassische kommunalpolitische Arbeit weiter“, so der alte und neue Bezirkschef nach seiner Angelobung.
Auf seiner Agenda für die Zukunft stehen „moderne Kindergärten und Schulen, neue Gesundheitszentren, Betreuungsangebote für hochbetagte Menschen und Verbesserungen im öffentlichen Verkehr, um nur einige Beispiele zu nennen“, erklärt Gerald Bischof.

Neuer Stellvertreter

Wie schon in der vergangenen Legislaturperiode steht Gerald Bischof auch in dieser Harald Gruber (SPÖ) zur Seite, der ebenfalls in seinem Amt bestätigt wurde. „Als Vorsitzender des Finanzausschusses von Liesing werde ich mich darum kümmern, dass ein Großteil der Bezirksausgaben auch künftig auf nachhaltige Investitionen in die Infrastruktur entfällt und wir parallel dazu auch weiterhin schuldenfrei bleiben“, verspricht der erfahrene Bezirkspolitiker.

Aus der Wahl im Oktober ist die ÖVP als zweitstärkste Partei in Liesing hervorgegangen und stellt nun den zweiten Bezirksvorsteher-Stellvertreter. Dieses Amt übernimmt nicht wie erwartet der Liesinger Spitzenkandidat Patrick Gasselich (ÖVP), da er in den Gemeinderat wechseln wird, wo er „auch die Interessen des 23. Bezirks vertreten wird“.

An seiner Stelle übernimmt Dominik Bertagnol (ÖVP), der seit 2012 als Bezirksrat in Liesing tätig ist und sich der Bedeutung seiner neuen Aufgabe bewusst ist: „Die Herausforderungen, die wir in den nächsten Jahren zu erwarten haben, etwa die zunehmende Verbauung, sind mir ganz besondere Anliegen. Es gilt, die Lebensqualität für die Liesinger zu erhalten und noch zu verbessern.“

Neue Mandatsverteilung

Bei der Wahl am 11. Oktober konnte die SPÖ 1,7 Prozent dazugewinnen und kam auf 40,4 Prozent. Das brachte der SPÖ ein zusätzliches Mandat und so ist sie jetzt mit 26 Mandaten im Liesinger Bezirksparlament vertreten.

Zweiter wurde die ÖVP mit 14 Sitzen, die Grünen haben sieben, die FPÖ fünf, Neos hat vier, die Liste HC Strache zwei, Pro23 und die Bierpartei haben je einen Sitz.
Das nächste Mal tagt das Bezirksparlament am 16. Dezember. Dann muss das Budget 2021 abgesegnet werden.

Das aktuelle Wetter in Liesing

Ihnen gefällt dieser Artikel

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest
Share on skype
Skype
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pocket
Pocket
Share on telegram
Telegram

Hinterlasse einen Kommentar

Bezirk Liesing - der Bezirk im Süden von Wien

Liesing ist der 23. Wiener Gemeindebezirk. Er entstand 1938 als 25. Wiener Gemeindebezirk durch den Zusammenschluss mehrerer zuvor selbständiger Gemeinden und besteht in seiner jetzigen, verkleinerten Form seit 1954/56