titelbild

Theater im Beserlpark! Kinder, das wird ein schönes Theater

Barbara Salcher und Ella Necker bringen ihr Kindertheater dorthin, wo die Kinder sind. In die Wiener Parks.

WIEN/LIESING. „Kinder sind das anspruchsvollste Publikum“, sagt Barbara Salcher. Ella Necker ergänzt: „und die schärfsten Kritiker“. Die beiden Schauspielerinnen wissen, wovon sie reden. Bereits 2013 gründeten sie das Theater Frischluft. „Wir bringen erste Theatererfahrungen zu den Kindern. Gerne spielen wir auch in freier Natur, in Hinterhöfen und Parkanlagen“, so Salcher. „Denn Theater muss sichtbar sein und bei den Kindern ankommen.“

Wie könnte es da auch anders sein: Kennengelernt haben sich die beiden Mütter über ihre Sprösslinge. „Unsere Kinder hatten dieselbe Tagesmutter. Wir sind ins Gespräch gekommen und da war es nicht mehr weit zur Idee, etwas gemeinsam zu machen.“

Theater im Beserlpark

Seit Beginn der Pandemie hat sich viel ins Freie verlagert und darauf war das Theater Frischluft bestens vorbereitet. „Es war immer unsere Absicht, die Menschen nicht ins Theater, sondern das Theater zu den Menschen zu bringen“, erklärt Salcher. Und das machen sie heuer unter dem Motto „Beserlparktheater für Familien“.

Die Bühne ist mobil und schnell aufgebaut. Foto: privat

Am 7. September bauen sie ihre mobile Bühne im Fridtjof-Nansen-Park auf. Geboten wird „Die Bienenkönigin“.

Ella Necker ist „die Bienenkönigin“. Foto: privat

Die Handlung kurz erklärt: Wer kennt die kostbare Essenz Gelée Royale? Und wo kann man sie finden? Das Mädchen Rosi muss diese Aufgabe lösen. Denn nur so kann sie ihre beiden Schwestern aus dem versteinerten Schloss befreien. Auf ihrem Abenteuer helfen ihr die phantastischen Tierwesen Ina, eine sportliche Ameise, und der Enterich Kuno, ein wortgewandter Schwimmexperte. Und dann lernt Rosi auch noch die stolze Bienenkönigin Gelea kennen. Aber mehr sei hier noch nicht verraten. Nur soviel: „Das Stück ist kindlich, aber keinesfalls kindisch“, verspricht Necker. „Es richtet sich an Kinder ab drei Jahren und an alle, die in ihrem Innersten jung geblieben sind“, so Salcher.

Barbara Salcher (r.) und Ella Necker bringen Kindertheater zu den Kindern

Die beiden Damen stehen nicht nur selbst auf den Brettern, die die Welt bedeuten, sie schreiben ihre Stücke, führen Regie und gestalten das Bühnenbild. Aus diesem Grund lieben sie auch ihre Open-Air-Bühne: „An der freien Luft gibt es auch den freien Raum, um sich zu entfalten.“ Wichtig ist ihnen aber auch der soziale Aspekt: „Bei uns ist jeder willkommen und die Hemmschwelle, in ein Theater zu müssen, entfällt.“ In diesem Sinne ist der Eintritt natürlich frei. „Dafür möchten wir uns herzlich beim 23. Bezirk bedanken, der dies durch seine Kulturförderung ermöglicht hat“, so die beiden unisono.

Kindlich, aber nicht kindisch ist das Stück. Foto: privat

Ein kleiner Tipp: Auch wenn es um 16 Uhr los geht, zahlt es sich aus, früher zu kommen. Dann kann man beim Aufbau zuschauen und einen Blick hinter die Kulissen des Kindertheaters werfen.

Zur Sache

Die Bienenkönigin
23., Fridtjof Nansen-Park
Nähe Corvinusgasse
Dienstag, 7. September
16 Uhr, Eintritt frei

Weitere Termine:

Mittwoch, 8.9. 16h
Ernst-Lichtblau-Park, 1050 Wien

Donnerstag, 9.9. 16h
Paul-Hock-Park, 1210 Wien

Freitag, 10.9 15h
Hannah-Arendt-Platz, Seestadt Aspern, 1220 Wien

Freitag, 10.9 17h
Ingeborg- Bachmann-Park, 1220 Wien

Mittwoch, 15.9 15h
Reithoffer-Park, 1150 Wien

Montag, 20.9. 15h
Wilhelmsdorfer-Park, 1120 Wien

Dienstag, 21.9 15h
Milchtrinkhalle-Park, 1170 Wien

Mehr Infos unter www.theater-frischluft.at

Das aktuelle Wetter in Liesing

Ihnen gefällt dieser Artikel

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest
Share on skype
Skype
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pocket
Pocket
Share on telegram
Telegram

Hinterlasse einen Kommentar

Bezirk Liesing - der Bezirk im Süden von Wien

Liesing ist der 23. Wiener Gemeindebezirk. Er entstand 1938 als 25. Wiener Gemeindebezirk durch den Zusammenschluss mehrerer zuvor selbständiger Gemeinden und besteht in seiner jetzigen, verkleinerten Form seit 1954/56